Surfer Kids on Tour

Die 3. Woche auf Maui (06.08 - 12.08)

1. Schultag

Die Woche beginnt mit einem Highlight für die Jungs: Ihr erster Schultag! Und das auf Mauii. Beide sind voller freudiger Aufregung. Die Information, dass sie in unterschiedliche Klassen kommen wurde gut aufgenommen und nachdem wir am Sonntag Abend die Schultasche gepackt haben geht es am Montag früh los. Wir parken in der Nähe der Schule und gehen zu Fuss. Heute am ersten Tag werden die meisten Kinder von ihren Eltern direkt zum Klassenzimmer gebracht. Auch wir teilen uns auf und jeder bringt ein Schulkind zur Klasse. Die Konzepte der Klassen sind komplett unterschiedlich. Ein Klassenraum ist typisch eingerichtet: mit Schulbänken, Tafel, Pult, etc. Der andere Raum ist mit runden Tischen, verschiedenen Sitzmöglichkeiten (Hocker, Stühle, Bälle) schon auf den ersten Blick einladender. Die Kinder werden von den Lehrerinnen empfangen und der Abschied fällt beiden recht leicht. Um kurz nach 8 Uhr stehen wir mit der kleinen Maus alleine vor der Schule und sind mindestens genauso aufgeregt wie die Jungs (eventuell auch noch etwas mehr...). Um 13:40 Uhr stehen wir am Pick Up Gate und müssen uns noch 20 Minuten gedulden bis die Kids raus kommen. Beide sind sehr fröhlich und sagen, dass der erste Tag gut war. Ausserdem wollen sie mit dem Schulbus fahren und sagten, dass das Essen scharf war! Für den ersten Schultag in der Fremde hatten wir schlimmere Reaktionen erwartet!

Die Sache mit dem Briefkastenschlüssel

Zu unserem Appartment gehört (natürlich) auch ein Briefkasten, leider haben wir hierfür keinen Schlüssel. Als wir den Postboten eines nachmittags getroffen haben, habe ich ihn gefragt ob ich mal in den Briefkasten gucken kann. Nachdem ich eine Bestätigung der Wohnung und meinen Pass vorgezeigt habe, hat er mir tatsächlich die Werbeblättchen gegeben, die drin waren und gesagt wir sollten zum Postamt gehen wegen dem Schlüssel... häh zum Postamt wegen dem Schlüssel??? Wir haben erstmal die Besitzerin der Wohnung angeschrieben, als Antwort kam zurück sie hätte seit 3 Jahren keinen Briefkastenschlüssel und wir sollten doch zur Post gehen...

Also haben wir uns an einem der Vormittage auf den Weg zur Post gemacht und hier herausgefunden, dass die Briefkästen tatsächlich der Post gehören und diese damit auch für die Schlösser und Schlüssel zuständig sind. Wir mussten wieder unseren Wohnungsnachweis vorzeigen (diesen erhält man übrigend von der Bank, ein amerikanisches Konto ist also unbedingt notwendig wenn man hier für eine längere Zeit ist), der Postbeamte hat ein paar Zettel ausgefüllt und uns 2 Schlüssel für unser neues Schloss gegeben. In ca. 1 Woche wird dann das Schloss ausgetauscht und der 3. Schlüssel im Briefkasten hinterlassen! Witziges System. Wir sind jetzt schon gespannt wann das Schloß fertig ist und wir ganz offiziell auch unsere Post rausholen können!

Der erste Geburtstag unserer Prinzessin

In dieser Woche hatte unsere kleine Prinzessin ihren ersten Geburtstag. Da es ein Schultag war haben wir die Feier auf den Nachmittag verlegt. Am Vormittag geniesst Peter eine ausgiebige Fahrradtour bis nach Lahaina. Er kommt gegen Mittag geschafft aber sehr glücklich zurück. Die Strecke fast ausschließlich entlang am Meer ist traumhaft und auch der Wind hat sich in Grenzen gehalten. Ich gehe mit dem Geburtstagskind ein paar Sachen einkaufen und mache sie mit einem großen Geburtstagshelliumbalon sehr glücklich. Bei diesem Lachen kann man nur dahinschmelzen. Wieder zu Hause gehen wir direkt in den Pool und geniessen das kühle Nass. Wie fast immer haben wir den Pool für uns alleine und planschen ausgiebig rum.
Nach dem Mittagessen holen wir die Schulkinder ab und fahren direkt in den Kalama-Park wo wir mit unseren neuen Freunden zum spielen und Geburtstagskuchen-Essen verabredet sind. Es wird ein schöner und entspannter Nachmittag den wir alle genießen.
Der erste Geburtstag eines Familienmitgliedes auf unserer Weltreise endet sehr entspannt!

Wir tauschen unsere zweite Möhre....

gegen Möhre3:

Von unserem "Glück" mit dem zweiten Mietwagen haben wir ja bereits berichtet. Da wir Möhre 2 nur bis Mitte der Woche gemietet haben, muss eine Lösung für die restlichen 5,5 Monate auf Mauii her. Wir mailen mit Kimo von Kimos rent a car. Er bietet uns an, dass wir in der Werkstatt vorbeikommen sollen um die Tür zu reparieren. Das die Motorleuchte die ganze Zeit an ist, sollte uns nicht stören.... Also fahren wir Mitte der Woche wieder nach Kahului um die Kiste reparieren zu lassen. Dort angekommen, sagen uns die Monteure direkt, dass die Tür nicht repariert werden könne! Wir könnten aber ein anderes Auto nehmen. Zu guter Letzt fiel die Entscheidung auf einen alten Honda - alle Türen funktionieren und auch die Klimaanlage geht auf Anhieb! Die Kiste ist zwar nicht super sauber, dafür aber vollgetankt. Natürlich ist auch hier was kaputt, aber da es sich nur um einen der Sitze handelt (nachdem sich die Lehne erst gar nicht bewegt hat, dann fast Peters Kopf zertrümmert hat klappt sie jetzt immer mal während der Fahrt zu....) sind wir mit Möhre3 doch ganz gut zufrieden.

Die Jungs fragen zwar schon, wann wir denn mal wieder ein "richtiges" Auto hätten, aber solche kleinen Abenteurer gehören zu einer Weltreise wohl dazu.

Highlights der Woche

Jungs: die erste Schulwoche läuft gut und sie haben bereits eine Freundschaft in der Schule geschlossen

Die kleine Maus feiert ihren ersten Geburtstag.

Am Ende der Woche feiern wir mit unseren neuen Freunden den Geburtstag der Tochter und haben alle einen tollen Nachmittag am Strand.

Wir buchen für die kommende Woche unsere ersten Tauchgänge in diesem Urlaub