Surfer Kids on Tour

Die 5. Woche Südsee (27.5 - 02.06)

Shark Diving

Eines der Highlights an dieser Küste Fijis ist das Tauchen mit Haien. Wir sind begeistert und wollen dass beide machen. Am Mittwoch bin ich dran und am Freitag Peter. Ein bisschen Angst habe ich schon, freue mich aber auch riesig. Vorsichtshalber lese ich vorher nichts über die zu erwarteten Haie. Wir haben uns für die Aqua Trek Beqa Divers entschieden (hauptsächlich, weil das von unserem Haus fußläufig erreichbar ist). Die Fahrt mit dem Boot dauert nur 10 Minuten, bereits vom Boot aus sehen wir einen fast 3 Meter großen Hai direkt an der Wasseroberfläche! Nach einem guten Briefing geht es am Seil in eine Tiefe von 19 Meter, hier ist eine kleine Mauer (etwas kniehoch) im Wasser aufgebaut und die Taucher hocken dahinter. Direkt vor uns, hinter uns, neben uns schwimmen etwas 25 Haie. Es ist absolut unglaublich! Die größten Tiere sind knapp 3 Meter lange Bullenhaie, aber auch Whitetip Reef Sharks, Blacktip Reef Sharks, Zitronenhaie, Ammenhaie, graue Riffhaie und Silvertip Sharks sind zu sehen. Es ist absolut unfassbar was sich in teilweise nur ½ Meter Entfernung abspielt. Als die Haie gefüttert werden, habe ich das Gefühl das Meer kocht! Die Tiere schießen durch das Wasser in der Hoffnung auf Futter, es ist wie im Film, nur das wir mittendrin sind. Einmal kommt ein großer Bullenhai direkt auf mich zugeschwommen, vorsichtshalber ziehe ich schon mal den Kopf etwas ein, als er ganz kurz vor der Mauer ist, zuckt der Tauchguide neben mir mit seinem Stab hervor und vertreibt das Tier. WOW; ein Bullenhai dreht nur wenige Zentimeter vor mir ab. Nach 20 Minuten geht es noch eine Runde um das Riff, dann ist der Tauchgang beendet. Es war so überwältigend, dass ich noch ganz aufgeregt bin. Der zweite Tauchgang läuft genauso ab und ist nicht weniger beeindruckend. Nachdem wir wieder zurück an Land sind bekommen wir vom Tauchguide Zähne eines Bullenhaies geschenkt, eine tolle Erinnerung an ein unvergessliches Erlebnis!

Ach ja, nachdem auch Peter wieder zurück ist, lese ich doch noch einiges über Bullenhaie. Ich glaube mit dem Wissen vorher, hätte ich den Tauchgang nicht gemacht…

Maria kocht mit uns ein Fijian Meal

Maria ist die gute Seele unserer gemieteten Villa und bietet uns an ein typisches Fijian Essen für /mit uns zu kochen. Dazu sagen wir natürlich nicht Nein! Am Montag gehen wir mit ihr einkaufen: frischer Fisch (Black Snapper), Spinat, Kokosnuss, Taro und auf meinen speziellen Wunsch Okra laden auf dem Markt in unserem Einkaufskorb. Maria zaubert daraus ein phantastisches Essen: Fisch in Kokossauce mit Okra, Spinat und Taro. Es schmeckt lecker und sogar die Kids mögen den Fisch!

Die Sanddünen von Sigatoka und der Regenwald

In dieser Woche haben wir unseren ersten Besuch während der Reise bekommen. Liane ist ebenfalls eine Weltreisende und wir haben und über das Internet kennengelernt. Spontan habe ich sie zu uns nach Fiji eingeladen (die Villa war ja groß genug). Wir hatten 2 wunderschöne Tage miteinander und die Jungs waren begeistert, mal wieder jemanden belagern zu können als Mama und Papa.
So haben wir zusammen einen Ausflug zu den Sanddünen nach Sigatoka gemacht. Nachdem wir den Eingang gefunden haben, haben wir uns auf den 2 stündigen Rundweg gemacht. Zunächst ging es einige Stufen im Wald hinauf und dann einen kleinen Wanderweg entlang, unterwegs bot sich bereits ein phantastischer Ausblick über die Insel, auf das Meer und die Sanddünen. Zum Glück mussten wir nur eine kleine Düne direkt erklimmen (es war trotz Wind ziemlich heiß und durch den Sand zu klettern ziemlich anstrengend). Oben angekommen hatten wir einen tollen Ausblick und haben das Wüstengefühl sehr genossen. Der Rückweg führte direkt am Strand entlang und war nicht weniger traumhaft. Ein toller ½ Tagesausflug.

Am zweiten gemeinsamen Tag wollten wir uns die Gewürzfarm in Wainadoi anschauen. Als wir endlich den Feldweg dorthin und den Garten gefunden haben war alles verlassen. Von einer Bewohnerin haben wir erfahren, dass der Besitzer gewechselt hat und die neuen Besitzer noch im Aufbau sind. Schade! Da wir nun einmal unterwegs waren, haben wir beschlossen einen Ausflug ins Landesinnere zu machen. Die Landschaft ist am besten mit dem Wort GRÜN zu beschreiben. Alles ist grün und üppig gewachsen, ein richtiger Regenwald. Als wir auf einem Berg angekommen sind, haben wir einen phänomenalen Ausblick über die Insel und ins Grüne! Nach ca. 45 Minuten wird der Weg so schlecht, dass wir umdrehen müssen. Ein wirklich gelungener Abstecher.

Highlights der Woche

Wir tauchen mit vielen und großen Haien.

Zitat kleiner Prinz: „In meinem Fisch ist eine Machete!“, dieser Spruch würde wohl nicht von einem in Deutschland lebenden Kind kommen.

Wir wandern über die Sanddünen von Sigatoka und fahren durch den Regenwald.

Wir bauen alle zusammen ein großes Tipi am Strand.

Am Sonntag verlassen wir Fiji Richtung Samoa, unserer letzten Südsee-Etappe.