Surfer Kids on Tour

1. Woche Indonesien - Bali (5. - 14.7)

Ankunft auf Bali

Nachdem der Flug so gut geklappt hat und wir einigermaßen ausgeschlafen haben, gehen wir im Harris Hotel frühstücken. Es ist ziemlich voll und es gibt sehr asiatisches Essen (Reis, warme Reisspeisen, Nudeln…), zum Glück gibt es auch Brot, Marmelade, Pancakes und Obst so dass wir alle satt bekommen. Nach dem Frühstück machen wir uns zu Fuß auf einen kurzen Spaziergang zum nächsten ATM und zum Telefonladen. Es ist so unglaublich voll und laut in der Stadt – typisch Asien eben. Beim Überqueren der Straße müssen wir den Jungs erstmal beibringen, dass man hier nicht warten darf bis kein Auto mehr kommt, es kommen immer Autos. Zum Glück sind die zwei Erledigungen schnell abgehakt und wir wieder zurück im Hotel. Peter springt mit den Kids direkt in den riesigen Pool zum plantschen. Rechtzeitig um 12 Uhr sind wir alle fertig zum auschecken und unser Fahrer holt uns ab. Unterwegs halten wir noch an einem größeren Supermarkt und kaufen die wichtigsten Dinge ein, dann geht es knapp 2,5 Stunden durch den Trubel Balis bis nach Kubu. Hier angekommen, werden wir direkt von 3 Hausangestellten mit Begrüßungsdrinks empfangen. Unser Gepäck wird komplett ausgeladen, wir müssen uns um nichts kümmern. Das Haus bzw. die Villa ist der Hammer! Wir haben für die kommenden 14 Tage unseren eigenen großen Pool, einen großen Garten und ein großes und sehr schönes Haus und das alles direkt am Meer. Das Rauschen der Wellen wird uns jeden Abend in der Schlaf wiegen. Angeschlossen an die Villa ist ein Resort, welches wir vollumfänglich mitnutzen können. WUNDERBAR!

Ausflug zu den Tempeln/ Reisterasssen

Für Donnerstag haben wir einen Tagesausflug geplant. Unser Fahrer holt uns um 8:30 Uhr an der Villa ab. Der erste Weg führt uns durch die wunderschöne Landschaft Balis zum Tirta Gangga Wassertempel. Der Eintritt für uns alle kostet 120.000 balinesische Rupien (an den komischen Umrechnungskurs müssen wir uns erst noch gewöhnen, 10.000 Rupien entsprechen ca. 0,62 €) der Wassertempel ist wunderschön. Wir haben Fischfutter gekauft und die Kids füttern mit Begeisterung die Riesengroßen Koi‘s. Wir laufen durch den ganzen Tempel und besichtigen die Skulpturen, Wasserläufe und Pools. Nach fast 2 Stunden verlassen wir den Tempel wieder und fahren weiter zum Lereng Agung Restaurant.  Die Aussicht vom Restaurant ist absolut atemberaubend, wir sitzen etwas erhöht und schauen in einem Tal auf große Reisterrassen und davor thront der große Vulkan Agung. Nach dem Essen fahren wir weiter zum nahegelegenen Pura Agung Besakih Mother Temple.  Dies ist der größte Tempel auf Bali, auch hier kostet das Eintrittsgeld wieder 120.000 Rupien, Bawa hatte uns bereits mit einem Sarong ausgestattet  und wir bekommen noch einen lokalen Führer der uns durch den Tempel führt. Der Tempel ist in der Tat riesig und eigentlich eine eigene kleine Stadt für sich. Wir lernen viel über die unterschiedlichen Gottheiten und die Bedeutung der Farben und Bräuche und bewundern die großen Tempelanlagen. Nach etwa 1 ½ Stunden verlassen wir den Tempel wieder und steigen ins Auto um langsam Richtung Kubu zurück zu fahren.  Unterwegs halten wir noch ein paarmal an um die Reisterrassen zu bewundern und einmal sogar um uns Reis welcher bereits reif ist anzusehen (Naturkundeunterricht live!). Wir halten auch noch bei einem kleinen Supermarkt, die Beschaffung von Lebensmittel gestaltet sich mal wieder schwierig. Unsere Grundnahrungsmittel wie Brot, Butter und Käse sind schwer zu bekommen, Aufschnitt, Säfte und frische Milch gibt es gar nicht.

Tauchen auf Bali inkl. Nitrox

Da wir auf Bali länger an einem Ort sein werden und an ein Resort mit Tauchbasis angeschlossen sind, wollen wir die Zeit wieder zum Tauchen nutzen. Wir buchen für uns beide jeweils ein 6er Paket und machen zusätzlich beide die Zertifizierung zum Nitrox Tauchen. Die Tauchplätze sind hier nahezu alle direkt vom Strand aus erreichbar und da die Tauchbasis direkt nebenan ist, genießen wir den Luxus der kurzen Wege. Wir tauchen u. a. am Liberty Wrack in Tulamben, einen der bekanntesten Tauchspots auf Bali. Tatsächlich ist das Wrack wunderschön bewachsen und wird von zahlreichen Meeresbewohnern bewohnt, z.B. sehen wir riesige Bumpheads (Büffelköpfe), große Grouper, Muränen, unterschiedliche Boxfische, Skorpionfische, wunderschöne Clownfische und und und.

Ausflug nach Amed

Heute hat uns Bawa um 9:00 Uhr  abgeholt und wir sind nach Amed gefahren.  Die Fahrt zum etwa 45 Minuten entfernten Touristenort verging schnell. Amed ist sehr voll, laut und touristisch. Zahlreiche Lokale, Hotels & Homestays und Ausflugsinformationen deuten auf viele zahlende Besucher hin. Bawa hat uns bei einem kleinen Restaurant (Warung) am Strand heraus gelassen und dann auf uns gewartet. Wir bekommen vier Strandliegen (wenn man dort isst sind diese kostenlos) und waren erst mal ein bisschen schockiert von den Touristenmassen und wie voll und trubelig es hier ist. Das Riff zum Schnorcheln ist direkt neben dem Strand und in der Tat wunderschön, wir haben Papageienfische, Boxfische, viele Rifffische und sogar eine schwimmende Muräne sehen können.  Wir gehen abwechselnd alle ins Wasser und sind wieder begeistert wie gut die Jungs schwimmen und schnorcheln können. Gegen 15:00 Uhr haben wir unsere Sachen gepackt und sind wieder aufgebrochen. Auf dem Rückweg halten wir an einem Supermarkt und ergattern fast normales Brot und Butter! 

Highlights der Woche

Wir besuchen die Tempel und Reisterassen Balis.

Wir tauchen auf Bali, die ersten Tauchgänge nach bestandener Nitrox-Zertifizierung.

In Amed schnorcheln wir gemeinsam mit den Jungs und ergattern anschließend Brot und Butter.